Ordination Dr. Hockl
Ordination Dr. Hockl
Ordination Dr. Hockl
Ordination Dr. Hockl
Ordination Dr. Hockl
Ordination Dr. Hockl
Ordination Dr. Hockl
Ordination und Haus Dr. Hockl
Arch. DI Christoph Haas
Planung
Haas Architektur
Realisierung
2008
Zeitraum

Bauherrenwunsch war, dass die Ordination Barriere frei zugänglich wird und alle privaten Bereiche getrennt von der Ordination erreichbar werden, da das bestehende Stiegenhaus  durch den Warteraum der Ordination führt.

Architektonischer Ansatz: die vormals bestehende Treppenanlage vor dem Haus wurde entfernt und gegen eine barrierefreie Rampe aus Beton-Fertigteilen  ersetzt. Durch die Lage der Rampe wurde ein zusätzlicher Eingang über dem bestehenden Warteraum geschaffen, welcher nun als private Garderobe  für die 6köpfige Familie benutzt wird. Durch diese Maßnahme wurde der Wohnbereich vom Arbeitsbereich getrennt.
Um den verloren gegangenen Warteraum durch einen neuen, größeren zu ersetzen, wurden die Zwischenwände neu adaptiert. Weiters gibt es neben dem neuen, größeren Windfang und dem neuen Empfang zwei Ordinationsräume, 2 Therapieräume, Büro- und Lagerraum, sowie ein Behinderten WC barrierefrei zu erreichen.

Das zu klein gewordene Dachgeschoss wurde ebenfalls umorganisiert. Der Küchen-Wohn-Essbereich bildet einen großen, zentralen Raum für die Familie. Die Küche bildet den  Mittelpunkt zwischen dem südseitig gelegenen Wohnbereich mit angrenzender Terrasse und dem nord-westseitig gelegenen Essbereich mit Liegenische. Diese neue Lösung stellt einen wesentlich besseren Bezug zum Garten her. Anstelle der alten, viel zu klein gewordenen Garderobe wurde die Bibliothek eingerichtet.

Fotos: Simlinger